Funktionsweise:

Wärmepumpen arbeiten nach dem Prinzip eines Kühlschranks: gleiche Technik, nur umgekehrter Nutzen. Der Kühlschrank entzieht Lebensmitteln Wärme, die Wärmepumpe entzieht einer für unser Empfinden "kalten" Umgebung Wärme und bringt diese auf Temperaturen, die völlig ausreichen, um Ein- und Mehrfamilienwohnhäuser komfortabel und zuverlässig zu beheizen


Funktion - IDM Terra Schnitt - IDM Terra

Wie funktioniert das?

Die Wärmepumpe ist eine thermodynamische Maschine, in der ein Arbeitsmedium (Kältemittel) einem Kreislauf folgt. Das Arbeitsmedium ändert dabei seinen Aggregatzustand von flüssig zu gasförmig. Das Kältemittel hat die physikalische Eigenschaft, das es bereits bei relativ geringen Temperaturen verdampft.


Schritte im Kältekreislauf:

  • Das Arbeitsmedium nimmt über den Verdampfer Wärme auf, die von der jeweiligen Wärmequelle (Luft, Erde, Wasser) zur Verfügung gestellt wird. Die Temperatur des Arbeitsmediums steigt dadurch und verlässt gasförmig den Verdampfer
  • Dem Prozess wird nun Arbeitsenergie zugeführt. Das gasförmige Medium wird verdichtet und dabei der Druck erhöht. Wie bei einer Luftpumpe erhöht sich die Temperatur.
  • Im Kondensator (Verflüssiger) gibt der Prozess Wärme über das heisse Gas an das kältere Heizungswasser ab. Dabei wird das Arbeitsmedium wieder flüssig, es kühlt sich etwa auf die Temperatur des Heizungswassers ab.
  • Durch das Expansionsventil wird das Arbeitsmedium nun wieder entspannt. Der Druck wird reduziert und das Arbeitsmedium wird kälter. Ein solcher Effekt ist auch bei Sprühdosen zu beobachten. Beim Sprühen (Druckverminderung des Inhalts) werden Sprühdosen deutlich kälter.
  • Der Kreislauf kann nun erneut beginnen




Unsere Partner:

www.vaillant.de
www.siemens-waermepumpen.de
www.idm-energie.at