Egal ob Stückholz-, Pellets- oder Hackschnitzelheizung

Fossile Energie wird in der Zukunft unausweislich teurer. Schon bisher haben sich die Preise für fossile Energieträger in unberechenbaren Sprügen entwickelt. Diese Situation wird sich mittelfristig wohl nicht entspannen, denn die Nachfrage nach Erdöl und Erdgas wird sich durch die expandierende Nachfrage von z. B. China, Indien weiterhin erhöhen.
Holz ist im Vergleich zu fossiler Energie ein preisstabiler Brennstoff. Mit Holz heizen Sie auf der sicheren Seite.


Schnitt - HDG Stückholzofen Schnitt - HDG Hackgutofen Schnitt - HDG Pelletsofen

Heizen mit Holz hat darüber hinaus viele weitere Vorteile:

  • kurze Transportwege
  • hohe Flexibilität, Unabhängigkeit und Versorgungssicherheit
  • sichere Lagerung und Transport
  • Beschäftigung und Wertschöpfung im ländlichen Raum
  • Ernte und Aufbereitung mit geringem Energieaufwand.



Heizen mit Holz: Sinnvoll für Natur und Mensch.

Wer heute Rücksicht auf die Natur nimmt,der handelt im Sinne der nachfolgenden Generationen. Denn funktionierende Naturkreisläufe sind Vorraussetzung für das Leben auf der Erde. Zunehmende Sturm- und Hochwasser-Katastrophen lassen erahnen, wie teuer uns mangelnde Rücksicht auf die Natur in Zukunft kommen kann. Holz ist gespeicherte Sonnenenergie; und beim Heizen mit Holz wird nur die Menge an CO2 freigesetzt, die der Baum der Atmosphäre während des Wachstums entzogen hat.
So ist Heizen mit Holz im Einklang mit der Natur! Im Gegensatz dazu gelangen bei der Verbrennung von Erdöl und Erdgas die vor Millionen von Jahren eingelagerten CO2-Vorräte in die Atmosphäre. Dieses CO2 ist Mitverursacher des vom Menschen ausgelösten Treibhauseffekts.




Mit Holz haben Sie die Energiekosten im Griff

Fossile Energie wird in der Zukunft unausweichlich teurer. Schon bisher haben sich die Preise für fossile Energieträger in unberechenbaren Sprüngen entwickelt. Diese Situation wird sich mittelfristig wohl nicht entspannen, denn durch den expandierenden Verbrauch in Ländern wie z. B. China oder Indien wird sich die Nachfrage nach Erdöl und Erdgas weiterhin erhöhen.
Holz ist im Vergleich zu fossiler Energie ein preisstabiler Brennstoff. Mit Holz heizen Sie auf der sicheren Seite.


Schöpfen Sie die Potenziale von Stückholz optimal aus.

Der Betreiber einer Holzheizanlage kann deren Wirtschaftlichkeit und Schadstoff ausstoß erheblich mitbeeinflussen. Holz sollte gut getrocknet und bei Stückholz gespalten sein. Abraumholz oder verschmutztes, verfaultes und sehr nasses Holz verbraucht schon viel Energie beim Trocknen und kann deshalb auch nur weniger Wärme abgeben. Außerdem verkürzt es die Lebensdauer des Kessels. Das Maximum seiner Wärmeleistung - die Nennleistung - und ein Minimum an Emissionen erreicht Ihr Heizkessel nur mit trockenem, einwandfreiem Material.



Quellen: HDG Bavaria GmbH



Unsere Partner:

www.hgd-bavaria.de
www.eta.co.at
www.hargassner.at
www.froeling.com